Dienstleister Suche

Close Search

Gibt es versteckte Hochzeitskosten?

Vielen Brautpaaren wird während der Planung der Hochzeit bewusst, dass es viele versteckte Hochzeitskosten gibtGibt es versteckte Hochzeitskosten?

Bei genauer Betrachtung, und einem Haushaltsplan, wird dem Brautpaar sehr schnell bewusst, dass Kosten für die Hochzeit anfallen, die davor nicht wirklich eingeplant waren. Es sind zwar meist nur Kleinigkeiten, aber diese können in Summe das Hochzeitsbudget massiv belasten. Wie ein altes Sprichwort schon besagt – Kleinvieh macht eben auch Mist.

Immer gut planen

Wenn das Paar schon im Vorfeld auf diese versteckten Kosten achtet, und eine richtige Aufstellung der Finanzen macht, dann wird es bei der Hochzeitsplanung kein böses Erwachen geben. Zudem kann an der einen, oder anderen Stelle ein wenig eingespart werden.

Versteckte Hochzeitskosten sind in allen Bereichen zu finden

Die Band zur Hochzeit: Die Band gibt zwar immer ein Preisangebot, aber dieses ist meist nur auf bestimmte Stunden gerichtet. Wenn die Feier ein wenig länger geht, als geplant, werden diese Stunden meist mit einem hohen Zoll verrechnet. Bei der Wahl der Band immer auf das Kleingedruckte achten, und schon im Vorfeld absprechen, wie hoch sich die Kosten sich belaufen, wenn es dann doch ein wenig länger dauert, als geplant. Es wäre ratsam, eine Pauschale auszuhandeln.

Die Hochzeitseinladungen und die Danksagungen: Wenn die Einladungen zu schwer sind, dann wirkt sich das beim Porto aus. Im Vorfeld können die Danksagungen stückgenau gedruckt werden. Es muss sich nur an den Einladungen orientiert werden. Es wird nämlich wohl kaum jemand eine Danksagung erhalten, der nicht bei der Trauung teilgenommen hat. Wenn Einladungen und Danksagungen gleichzeitig zum Drucken in Auftrag gegeben werden, kann sich das Brautpaar meist den einen, oder anderen Euro einsparen.

Die Brautkleidänderungen: Wenn ein Brautkleid ins Auge gefasst wird, dann ist der Preis zwar schon bekannt, aber dieser bezieht sich nur auf das Kleid, wenn es nicht geändert werden muss. Da das Brautkleid von Haus aus, meist schon sehr teuer ist, steht nur der Ladenpreis angeschrieben. Kosten für die Brautkleidänderungen werden dann immer erst bei der gesamten Rechnung aufgelistet. Schon vor dem Kauf sollte immer nach den Kosten für das Ändern nachgefragt werden. Die vereinbarten Kosten sollten immer schriftlich fixiert werden, damit nicht doch noch ungeahnte Kosten anfallen können.

Der Fotograf: Wie bei der Band, wird der Fotograf ebenfalls nach Stunden bezahlt. Es wird zwar das Preisangebot vorgelegt, dieses bezieht sich aber immer nur auf die vereinbarten Stunden. Wenn der Fotograf aber länger bleiben soll, wird ein eigener Stundensatz abgerechnet, der sehr schnell in unübersichtliche Höhen explodieren kann.

Das Lokal: Lokale vermieten ihre Säle meist ebenfalls nach Stunden. Der Raum und die Bedienung sind zwar im ersten Preisangebot abgedeckt, wenn die Feier aber länger gehen wird, fallen Extra-Kosten an. Oft kommt es günstiger, wenn das Lokal, samt dem Personal für die ganze Nacht gebucht wird, und keine fixen Zeiten vereinbart werden. Aber nicht jedes Lokal bietet ein Open-End-Angebot an. Die Stunden, die dann überzogen werden, können finanziell sehr ins Gewicht fallen. Im Vorfeld sollte deswegen schon im Lokal nachgefragt werden, wie hoch der Stundensatz ausfallen wird, so dass diese Kosten schon zum Budget gerechnet werden können.

Die Transportvermietung: Viele Brautpaare mieten sich nicht nur eine Limousine, sondern den benötigten Chauffeur ebenfalls. Vor dem Mieten immer nachfragen, was denn nun genau im Preisangebot enthalten ist.

Die Hochzeitstorte: Wenn die Hochzeitstorte nicht im Lokal zubereitet wird, muss diese von Extern geliefert werden. Dies ist noch gar nicht das Problem, denn diese Kosten sind im Preis der Torte schon enthalten. Da die Torte aber eine Speise ist, die nicht im Lokal gekauft wurde, verlangt der Betrieb meist eine Hochzeitstortengebühr. Diese Kosten werden dem Brautpaar verrechnet, damit eine externe Speise auf dem hauseigenen Geschirr serviert werden kann.

Die Garderobe: Wenn ein Lokal eine Garderobe zur Verfügung stellt, bedeutet dies nicht, dass diese auch kostenlos ist. Meist werden erst am Schluss der Rechnung, die Kosten für die Garderobe angeführt. Schon im Vorfeld mit dem Inhaber abklären und in den Budgetplan einrechnen.

Trinkgelder: Es werden zwar immer und überall Preisangebote gestellt, aber das Personal bekommt dann doch immer ein Trinkgeld. Da im Laufe der Hochzeit sehr viele Personen ihr Nötiges beitragen, damit die Zeremonie nach Plan verläuft, kann sich das Trinkgeld schon mal zu einer beträchtlichen Summe steigern.

avatar

, , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.