Dienstleister Suche

Close Search

Tipps für das Hochzeitsessen

Beim Hochzeitsessen sollten einige Dinge bedacht werdenHochzeitsessen: Gute Planung ist die halbe Miete

Nicht nur die Dekoration und das Brautkleid spielen bei der Hochzeit eine tragende Rolle, auch das Hochzeitsessen. Selbst die kleinen Dinge sollten Sie immer im Auge behalten. So sollten Sie schon bei der Hochzeitsplanung nicht auf das Essen vergessen. Wenn Sie ein festliches Essen für Ihre Hochzeitsgäste planen, müssen Sie zahlreiche Einzelheiten beachten. Es reicht nicht aus, dass Sie zwischen Menü oder Buffet wählen. Ebenso sollten Sie die Abfolge der Speisen, den richtigen Zeitpunkt und die Jahreszeit der Hochzeit bedenken. Je besser die Planung des Hochzeitsessens, desto weniger Pannen können sich an diesem Tag einschleichen.

Lassen Sie keine Hektik aufkommen

Hektik sollte bei der Hochzeit in keinster Weise aufkommen. Selbst beim Essen sollte immer ausreichend Zeit eingeplant werden. Dies ist schon beim Empfang zu beachten. Es gibt Hochzeitsgäste, die schneller und langsamer essen. Dennoch sollte sich keiner unter Druck gesetzt fühlen, weil die Kellner bereits die Teller wegen des nächsten Ganges absammeln. Apropos Kellner – wenn Hochzeitsreden geplant sind, sollten diese erst in Betracht kommen, wenn die Teller bereits abgesammelt wurden. Die Redner werden von Haus aus nervös sein. Diese Nervosität wird sich nicht legen, wenn ständig Kellner nur den Raum laufen und die Teller der Hochzeitsgäste mit lautem Klappern abservieren. Am besten sollten Sie sich mit dem Wirt oder dem Hotelbesitzer absprechen, wann die Reden stattfinden werden. Entweder werden die Teller und das schmutzige Geschirr noch davor, oder erst danach abgesammelt. Die Hochzeitsgäste wird es kaum stören, wenn sich bei der Hochzeitsrede noch der eine oder andere schmutzige Teller auf dem Tisch befindet. Die Absprache mit den Reden ist aber auch im umgekehrten Fall wichtig. Wurden die Speisen noch nicht serviert, kann sich die Verzögerung aufgrund der Hochzeitsrede auf die Frische auswirken. Ein Steak, welches zu lange im Ofen ist, wird wohl nicht mehr den gewünschten Geschmack liefern.

Die Abfolge der Menüs

Bei der Menüabfolge können Sie sich an eine kleine Regel halten. Achten Sie darauf, dass Speisen mit den selben Bestandteilen oder der selben Farbe nicht aufeinander folgen. Nach einer Fischsuppe sollten Sie daher keinen Lachs für den nächsten Gang planen. Oft werden die Beilagen auf Platten serviert. Dabei sollte nicht nur auf die Menge geachtet werden, sondern die Beilagen sollten zudem von jedem der Hochzeitsgäste gut erreichbar sein. Deswegen sollte die Größe der Platten im Vorfeld besprochen werden. Danach sollten Sie die Tischdekoration planen. Immerhin wollen Sie sicher nicht, dass die Dekoration der Tische während des Essens entfernt werden muss.

Die Wahl des Weines

Beim Hochzeitswein können Sie ebenfalls eine einfache Faustregel beachten. Helles Fleisch sollte mit Weißwein, dunkles Fleisch mit Rotwein serviert werden. Der Rosé bildet einen gute Alternative gegenüber dem Rotwein. Dieser kann ebenfalls zu dunklem Fleisch gereicht werden. Beim Essen sollten Sie darauf achten, dass nicht nur Weine angeboten werden. Es gibt immer wieder Gäste, welche keinen Wein zum Essen trinken wollen, sondern auf die alkoholfreie Alternative ausweichen werden.

Vorlieben der Kinder beachten

Kinder sind beinahe bei jeder Hochzeit zu finden. Deswegen sollte den kleinen Hochzeitsgästen immer spezielle Aufmerksamkeit bei der Planung geschenkt werden. Kinder werden nicht alles als schmackhaft und einladend empfinden, was wir als Delikatesse verstehen. Bei den kleinen Hochzeitsgästen werden die einfachen Speisen meist mehr Freude bereiten, als ein Krabbencocktail oder eine Meeresplatte. Greifen Sie auf die einfachen Dinge wie Schnitzel, Fischstäbchen oder Spaghetti zurück.

Extras bedenken

Denken Sie beim Hochzeitsessen an eine kleine Vielfalt. Neben den Kindern sollten Sie im Auge haben, ob sich Vegetarier unter Ihren Hochzeitsgästen befinden. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall eine fleischlose Alternative anbieten, denn mit leerem Bauch feiert es sich nicht gerne.

Wenn Sie das kleine Einmaleins des Hochzeitsessens beachten, können schon im Vorfeld größere Pannen gedämmt werden.

avatar

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.