Dienstleister Suche

Close Search

Heiraten im Schnee

Eine Hochzeit im Winter kann Extravaganz und Eleganz bietenHeiraten im Schnee

Das Winterwunderland in seiner ganzen Faszination genießen und den Hochzeitstraum in vollstem Weiß genießen – die Hochzeit im Schnee. Wenn die Berge in zarten Silber glänzen, die Winterlandschaft in einem sanften Blau schimmert und die Bäume mit einem Hauch von Schnee bestäubt sind – die Hochzeit im Winter ist nicht nur exklusiv, sondern kann zudem sehr extravagant gestaltet werden.

Winterhochzeiten werden immer beliebter

Wenn ein Brautpaar die Hochzeit in den kalten Wintermonaten plant, dann sollte es sich einfach von den Eindrücken der Natur inspirieren und leiten lassen. Die Dekoration kann sich nach den Erscheinungen des Winters ausrichten. Kleine Kristalle, gläserne Perlen und Transparenz, können jede Winterhochzeit verzaubern. Bei den Farben sollte sich ebenfalls am Winter orientiert werden – ein sanftes Blau, strahlendes Weiß und ein wenig Silber – perfekte Nuancen für die kalten Monate.

Die Dekoration an die Jahreszeit anpassen

Das Hochzeitsambiente sollte sich ebenfalls an den Farben des Winters orientieren. Die Beleuchtung kann in einem hellen Blau erstrahlen, damit die Töne und Nuancen der Dekoration besser zur Geltung kommen. Wer einen sanften, wärmenden Ton in den Raum bringen möchte, der sollte auf eine Beleuchtung zurückgreifen, die in einem sanften Rosa erstrahlt. Wenn sich in der Location ein kleiner Karmin befindet, wird der Raum mit einer wohligen und angenehmen Wärme erfüllt. Die Hochzeitstafel sollte ebenfalls an die kalte Zeit angepasst werden. Hier haben leichte Gerichte keinen Platz. Die Speisen können ruhig ein wenig deftiger sein, die Gewürze des Winters sollten auf keinen Fall fehlen. Neben Zimt, sollten sich Nelken ebenfalls in den Gerichten wiederfinden. Die alkoholischen Getränke können durchaus warm serviert werden – Punsch und Glühwein, in netten Schalen serviert, wird wohl ein Renner auf jeder Hochzeit im Winter werden.

Das Brautkleid sollte an den Winter angepasst werden. Feine und wallende Stoffe eignen sich nicht wirklich für die Winterhochzeit. Das Brautkleid für den Winter sollte in einem weichen Samt, mit etwas Tüll verarbeitet sein. Mit einem weißen Kunstpelz, kann das Gesamtbild noch ein wenig abgerundet werden.

Die Frisur der Braut sollte ebenso an die Eindrücke des Winters angepasst werden.

  • Haarspangen mit kleinen Kristallen
  • eine Pelzkappe oder
  • extravagante Winterkränze

können das Haar der Braut perfekt in Szene setzen. Auf den zarten Schleier muss im Winter nicht verzichtet werden. Er kann sich zart um die Pelzkappe schmiegen und das Gesicht der Braut ein wenig in ein Geheimnis hüllen.

Die Schuhe sollte nicht sommerlich gewählt werden. Passend zum Kleid können Stiefeletten mit kleinem Kunstpelzbesatz, jede Braut zu einer Stilikone werden lassen.

Damit die besondere Hochzeit im Winter einen perfekten Abschluss erfährt, kann ein Feuerwerk in den Farben der kalten Monate gehalten werden. Eine weiße Kutsche, mit weißen Pferden lassen die Hochzeit perfekt ausklingen.

avatar

, , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.