Dienstleister Suche

Close Search

Welche Getränke sollen bei der Hochzeit gereicht werden?

Bei der Hochzeit sollten die Hochzeitsgetränke immer an die Speisen angepasst werdenHochzeitsgetränke

Die Hochzeitsgäste wollen gemeinsam mit dem Brautpaar zur Feier des Tages anstoßen. Da dürfen natürlich der Sekt und der Champagner nicht fehlen. Das Brautpaar sollte bei der Planung der Hochzeitsgetränke aber immer auf Alternativen achten, denn nicht immer sind die Geschmäcker gleich und es muss zudem bedacht werden, dass es Hochzeitsgäste gibt, die keinen Alkohol trinken.

Damit alles stimmig ist, sollten die Getränke bei der Hochzeit immer an das Menü oder das Buffet angepasst werden. Zu jeder Speise kann immer das passende Getränk gereicht werden – egal ob dies alkoholisch oder antialkoholisch ist. So kann mit dem richtigen Hochzeitsgetränk immer der Geschmack des Essens unterstrichen und hervorgehoben werden. Es spielen aber viele Faktoren bei der Wahl der Getränke mit, denn nicht nur auf die Speisen muss das Brautpaar achten, sondern die Tageszeit, zu der die Getränke gereicht werden, spielt ebenfalls eine tragende Rolle. Neben all den alkoholischen Getränken muss immer eine Sortiment an antialkoholischen Getränken zur Verfügung stehen.

Der Aperitif

Mit dem Aperitif kann jeder Hochzeit der richtige Auftakt verliehen werden. Gerade beim Aperitif kann das Brautpaar aus zahlreichen Möglichkeiten wählen. Neben dem

  • Champagner
  • Cocktails und
  • Kir Royal

ist der Aperitifwein ebenfalls eine beliebte Möglichkeit. Dabei handelt es sich immer um herbe Weine. Immer wieder gerne serviert – Campari Soda. Dieser Aperitif hat sich in den letzten Jahren immer gehalten und wird heute immer noch gerne gereicht. Egal, welche Form des Aperitifs gewählt wird, das Brautpaar muss immer darauf achten, dass es eine antialkoholische Alternative gibt, auf die die Hochzeitsgäste zurückgreifen können.

Der Wein zur Hochzeit

Nicht nur während der Feier muss der richtige Wein zur Hochzeit gereicht werden, sondern zu jedem Menü sollte ebenfalls immer der passende Wein parat stehen. Es sollte aber nicht irgendein Hochzeitwein gereicht werden, sondern dieser sollte immer auf das Menü abgestimmt werden. Eine Faustregel besagt – helles Fleisch und Fisch - weißer Wein, dunkles Fleisch - roter Wein. Bei einem Zwischengang sollte ebenfalls beachtet werden, dass ein guter Tropfen Wein serviert wird. Der Rotwein ist dann für das Dessert ins Auge zu fassen. Da ja Geschmäcker bekannterweise verschieden sind, sollte immer auf ein Sortiment von unterschiedlichen Weinen geachtet werden. Hier sollten sowohl Weißwein und Rotwein vertreten sein.

Der Digestif

Der Digestif bildet die Vollendung und den Ausklang des Menüs. Zu Kaffee oder zu einem Tasse Espresso kann der Digestif gereicht werden. Der Digestif ist immer hochprozentig. Es sollte aber ebenfalls darauf geachtet werden, dass eine keine Auswahl zur Verfügung steht, denn nicht jeder Hochzeitsgast wird mit dem Kräuterschnaps zufrieden sein. Liköre können ebenfalls als Digestif gereicht werden.

avatar

, , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.