Dienstleister Suche

Close Search

Familienplanung nach der Hochzeit: Diese Dinge sollten Sie vorab klären

spielenEs ist getan, man hat den Schritt in die Ehe und damit in eine gemeinsame Zukunft gewagt. Doch diese ist mit Wünschen und Sehnsüchten beider Partner gespickt. Die Familienplanung ist nur ein Punkt davon. Bevor der Kindersegen also nach Hause kommt, sollen diese Dinge geklärt werden.

Das gemeinsame Zuhause

Nach der Eheschließung entscheiden sich viele Paare für das gemeinsame Eigenheim. Statt der anfangs kleinen Mietwohnung soll nun vielleicht sogar ein Haus gebaut werden. Das hält viel Platz, vor allem für Kinder, bereit. Gut so! Eine Familienerweiterung ist mit der optimalen Wohnsituation eng verbunden. Und auch die Wohngegend spielt dabei eine große Rolle. Wählen Sie Ihren Lebensmittelpunkt also vorausschauend.

Gesunde Rollenverteilung

Bevor es an die Familienplanung geht, sollten Paare zunächst über Ihre Wünsche und Vorstellungen sprechen: Wer geht arbeiten, wer bleibt bei den Kindern? Soll die Frau nach der Karenz ihrem Job wieder aufnehmen oder lieber für die Familie da sein? Legen Sie klare Rollenverteilungen fest und verteilen Sie bestimmte Aufgaben, denn nur so lassen sich Konflikte vermeiden.

Finanzielle Polster

Am Ende entscheidet - wie so oft -  auch das liebe Geld über den Zuwachs. Der damit verbundene Verlust eines Einkommens in der Karenzzeit und die Anschaffungen können ganz schön ins Geld gehen. Vielleicht steht erste dann eine größere Wohnung oder ein größeres Auto an – Kosten, die man sich vorab durchrechnen sollte.

Gemeinsame Ziele

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann zur großen Belastung werden. Letztendlich sogar die Ehe ruinieren. Wissen Sie eigentlich wie wichtig Ihrem Partner Kinder sind? Welchen Stellenwert hat die Karriere? Und welche Zukunftsvisionen spuken in seinem Kopf herum? Reden Sie über Ihre Wünsche und Ziele und finden Sie mit oder ohne Familienplanung den goldenen Mittelweg.

avatar

,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

 

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.