Dienstleister Suche

Close Search

Einzug in die Kirche

Der Einzug in die Kirche muss immer gut geplant werden, damit es zu keiner Verwirrung bei den Hochzeitsgästen kommtDer Einzug in die Kirche

Wenn die Trauung geplant wird, sollte schon geklärt werden, wie die Braut, der Bräutigam und die geladenen Hochzeitsgäste in die Kirche einziehen. Wenn der Hochzeitszug schon im Vorfeld organisiert wird, dann kann beim Einzug in die Kirche nicht nur Verwirrung, sondern ein Stau ebenfalls vermieden werden.

Beim Einlauf in die Kirche stehen dem Brautpaar eigentlich alle Wege offen. Es muss sich nicht an feste Verordnungen gehalten werden, und selbst bei den unterschiedlichen Konfessionen gibt es nicht wirklich Unterschiede. Die einzigen Unterschiede, die beim Einzug in die Kirche zu nennen sind, sind traditionellen Ursprunges. In der katholischen Kirche ist es aber üblich, dass der Pfarrer erst eintritt, wenn das Brautpaar bereits das Gotteshaus betreten hat. Einen Unterschied, der in der evangelischen Kirche zu finden ist – der Pfarrer ist bereits in der Kirche, wenn das Brautpaar eintritt.

Ebenfalls an alte Traditionen gebunden, an die sich aber nicht gehalten werden muss – beim Einzug in die Kirche geht die Braut an der linken Seite des Bräutigams. Nach dem Ja-Wort schreitet sie aber an der rechten Seite mit ihm aus dem Gotteshaus, denn nun ist sie die angetraute Frau. Dies spielt aber bei den meisten Hochzeiten keine Rolle, da der Einzug so geregelt ist, dass der Brautvater seine Tochter zum Altar führt, um sie dort seinem zukünftigen Schwiegersohn zu übergeben. Diese Form des Einzuges ist gerade in den letzten Jahrzehnten immer populärer geworden. So bekommt der Bräutigam seine Braut erst beim Altar zu sehen. Dieser eine Moment wird einfach immer unvergessen werden, wenn die Braut wie eine Prinzessin zum Altar schreitet und von engelhafter Musik begleitet wird. In der evangelischen Kirche ist dieser Einzug aber nicht üblich. Da in der evangelischen Kirche das Brautpaar schon vor dem Ja-Wort als vermählt gilt, darf der Bräutigam seine Braut schon vor dem Altar sehen. Die Braut schreitet meist an der linken Seite des Bräutigams zum Altar.

Hochzeitszug traditionell

Der Brautführer

Die Brautjungfern, die paarweise in die Kirche schreiten

Das Brautpaar – wahlweise geht die Braut links

Der Vater des Bräutigams und die Mutter der Braut

Die Mutter des Bräutigams und der Vater der Braut

Die geladenen Hochzeitsgäste, die sich je nach Verwandtschafts-, und Bekanntschaftsgrad in der Kirche einfinden

Hochzeitszug modern

Wenn der Bräutigam die Kirche betritt, treten die geladenen Gäste ebenfalls in das Gotteshaus ein. Erst wenn der Bräutigam am Altar steht und alle Hochzeitsgäste sich in den Sitzreihen der Kirche eingefunden haben, betritt die Braut den Raum. Sie wird dabei von ihrem Vater zum Altar geführt. Wenn Blumenkinder für die Hochzeit organisiert wurden, schreiten diese vor der Braut, streuen Blumen und tragen das Ringkissen.

avatar

, , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.