Dienstleister Suche

Close Search

Den richtigen Ring finden

Wenn dem Brautpaar keine Eheringe beim Juwelier gefallen, kann noch der Goldschmied in Betracht gezogen werdenDen richtigen Ehering finden

Ringe zeigen die Verbundenheit zwischen zwei Menschen und diese Tradition reicht schon sehr weit zurück. Vor 3000 Jahren wurde diese Tradition schon in Indien vollzogen. Damals war es zwar nicht der goldene Ehering, aber es wurde der Braut ein goldenes Band um die Hand gewickelt.

Die Symbolik der Eheringe

Ringe haben keinen Anfang und kein Ende. Dies soll die Symbolik für die Liebe sein. Die Liebe des Brautpaares soll nie ein Ende finden. Zerbrochen kann diese Liebe nur werden, wenn der Ring gebrochen wird. Mit den Worte: „Bis dass der Tod euch scheidet.“ wird diese Symbolik noch ein wenig mehr verstärkt. Der Ehering hat zwar schon eine sehr lange Tradition, trotzdem wurde er immer wieder verändert und gewandelt. Nicht nur die Farbe und das Material haben sich einem Wandel unterzogen, die Form hat sich ebenfalls ein wenig geändert.

Heute spiegeln die Eheringe nicht nur die Verbundenheit und Liebe zweier Menschen wider, sondern sie heben den Stil des Trägers ebenfalls hervor. Viele Brautpaare setzen nicht mehr auf den klassischen Ehering aus Gelbgold, sondern lassen ihre Ringe aus anderen hochwertigen Materialien herstellen. Das ist wohl die einzige Konstante, die all die Jahre bei den Eheringen zu finden ist – die Ringe werden immer aus einem hochwertigen und edlen Material gefertigt. In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Eheringe ein Trend sehr hervor gehoben – Weißgold. Da Gold immer einen gelblichen Einschlag aufweist, kann diese weiße Färbung nur durch das Beimischen von Platin und Silber erreicht werden. Da das Tragen von Gelbgold in den letzten Jahren ein wenig in den Hintergrund getreten ist, setzen immer mehr Brautpaare auf das dezente Weißgold. Da es eine neutrale Färbung aufweist, passt es meist besser zu dem restlichen Schmuck, der im Alltag getragen wird. Je mehr Platin dem Gelbgold beigefügt wurde, desto höher richtet sich demnach der Preis aus. Dafür ist aber die Lebensdauer um einiges höher, als bei anderen Goldlegierungen. Der Ring muss aber nicht aus einer Weißgoldlegierung bestehen, sondern Platin kann den ganzen Ring fassen. Platin hat den Vorteil, dass es sehr hart ist, deswegen können sich Kratzer hier kaum bemerkbar machen.

Da in Zeiten des World Wide Webs, beinahe alles online gekauft werden kann, haben einige Brautpaare diese Variante genutzt, um sich die Eheringe im Internet zu bestellen. Der Großteil der Brautpaare zieht aber die traditionelle Weise vor und besucht den Juwelier. Immerhin sollte der Ring dann doch wie angegossen passen, was bei einer Bestellung im Internet nicht immer gewährleistet werden kann.

Der Ehering sollte immer gut überlegt und gewählt werden. Braut und Bräutigam sollen mit der Wahl zufrieden sein. Viele Paare wollen die Ringe zuvor anprobieren und einige Veränderungen vornehmen lassen. Viele Juweliere bieten eigene Beratungsstunden für Brautpaare an, damit hier hilfreiche Tipps gegeben werden können. War der Ehering noch vor Jahren so gestaltet, dass beide Partner, denselben Ring trugen, macht sich hier ein neuer Trend breit. Es ist oft nicht so einfach, dass der Geschmack von Braut und Bräutigam gleichermaßen getroffen werden kann. Deswegen bieten viele Juweliere an, dass zwar die Grundform gleich gehalten wird, die Fassungen aber anders gestaltet werden können. Viele Eheringe der Braut sind dann meist mit Edelsteinen versetzt, während der Bräutigam auf die schlichte Variante setzt. Wie die Ringe für die Hochzeit aber schlussendlich gefasst sind, ob Edelsteine die Fassung zieren, oder nicht, hängt dann aber nicht nur mit dem Geschmack und dem Wunsch des Brautpaares zusammen, sondern ist immer eine Budgetfrage.

Den Ehering selbst schmieden

Findet das Brautpaar beim Juwelier keinen passenden Ring, dann kann immer noch der Weg zu einem Goldschmied ins Auge gefasst werden. Bei einem Goldschmied kann das Brautpaar einen Ring nach den eigenen Ideen gestalten und zusammen herstellen. Dadurch wird nicht nur ein Unikat entstehen, sondern die Verbundenheit zu diesem Ring, und was er symbolisieren soll, wird sehr große sein. Das Brautpaar wird bei der Anfertigung des Ringes aber nicht ins kalte Wasser gestoßen, denn der Goldschmied steht immer mit Rat und Tat zur Seite.

avatar

, , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.