Dienstleister Suche

Close Search

Eheringe 2013

Bei den Eheringen 2013 sind dem Brautpaar keine Grenzen bezüglich Kreativität gesetztEheringe – Trend 2013

Eheringe sind das wichtigste Utensil bei einer Hochzeit. Deswegen sollte ein Ring gewählt werden, der den eigenen Stil und die Individualität der Beziehung wiederspiegelt. Die Ringe sollten in erster Linie den eigenen Vorstellungen entsprechen. 2013 werden gleich mehrere Trends aufgezeigt, die in der Wahl der Ringe berücksichtigt werden können.

Weißgold mit Rotgold

Bei den Eheringen 2013 liegt der Trend bei schlichten Weißgold-Legierungen. Die weißgoldenen Ringe werden aber immer öfter mit rotgoldenen Fassungen kombiniert.

Metallmischungen

Immer mehr Juweliere bieten Goldmischungen an. Hier werden vor allem die Trends des Weißgoldes mit schwarzen Elementen beobachtet. Bei diesen Kombinationen können die Phantasien ihren freien Lauf haben. Das Weißgold wird meist in einer zarten Linie gehalten, die durch eine graue oder schwarze Form hervorgehoben wird. Meist werden zarte Steine in diese Legierung gesetzt, die dem Ring das gewisse Etwas verleihen.

Einfassungen

Viele Ringe werden mit Einfassungen kreiert. Der ganze Ring wird mit kleinen Einfassungen erzeugt, in die im Laufe der Ehe, immer wieder kleine Steine eingesetzt werden können. Diese Ringe wirken anfangs zwar ein wenig unscheinbar, werden aber im Laufe der Jahre durch die Steine sehr belebt. Diese Steine können individuell gestaltet sein.

Ungleiche Ringe

Wählten Brautpaare in den letzten Jahrzehnten immer die gleichen Ringe, ist dieses Jahr ein entgegengesetzter Trend zu beobachten. Immer öfter werden unterschiedliche Ringe gewählt, die sich nur in den kleinen Details gleichen. Auf den ersten Blick scheinen die Ringe völlig unterschiedlich, aber sie bringen trotzdem ihre Gemeinsamkeiten auf.

Alles ist möglich

Noch bis vor kurzem, war es üblich, die Eheringe von der „Stange“ zu kaufen. Der neue Trend hat sich zwar in den letzten Jahren schon abgezeichnet, aber 2013 prägt er das Ringgeschäft ungemein. Immer öfter werden Anfragen gestellt, dass auch eigene Wünsche verwirklicht werden. Hier sind der Phantasie und der eigenen Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Das größte Problem bei der Wahl der Ringe liegt ohnedies nicht an der fehlenden Kreativität oder mangelnden Ideen, wie die Ringe gestaltet werden sollen. Gerade hier kommt es oft zu Unstimmigkeiten – um nicht Streitereien zu sagen - zwischen Mann und Frau. Ein guter Juwelier kann aber diese beiden Wünsche perfekt zu einem Ring verbinden. Genau diese Brücke gilt es zu überwinden. Wenn beide Ideen und Vorstellungen in einem Ring vereint sind, dann ist der Ehering perfekt gelungen.

avatar

, , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.