Dienstleister Suche

Close Search

Dresscode für Hochzeitsgäste: Diese Teile dürfen Sie NICHT tragen

Beautiful woman with purple drink in martini glassTop gestylt wollen auch Hochzeitsgäste zur Hochzeit erscheinen, ganz klar. Doch Geschmack liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Und von manchen Teilen sollten zumindest weibliche Hochzeitsgäste ganz die Finger lassen. Der passende Hochzeitslook – kein leichtes Unterfangen also. Ganz egal für welchen Dresscode Sie sich letztendlich entscheiden, diese Teile dürfen Sie auf keinen Fall anziehen:

Weiß, Creme, Champagner

Oberstes Gebot für weibliche Hochzeitsgäste: Finger weg von weißen oder cremefarbenen Outfits. Diese (Nicht-)Farbe ist am Tag der Hochzeit einzig und allein der Braut vorbehalten. Halten Sie daher Ihre Robe in schwarz oder sommerlich farbenfroh. Sie sind bei der Farbwahl etwas unsicher? Dann besprechen Sie diese kurz mit der Braut. Trägt sie ein weißes Brautkleid, stehen Ihnen alle anderen Nuancen zur freien Wahl. Schreitet die Braut jedoch in einem farbigen Brautkleid vor den Traualtar, sollten Sie zumindest nicht genau diese Farbe ausgesucht haben. Vorsicht: Das gilt auch für den Farbton Nude – bisher eine modische Farbe für weibliche Hochzeitsgäste, steht diese nun bei Brautkleidern 2017 ganz oben auf der Trendliste!

Zu viel Haut

Sie möchten ein sexy Partykleid für die Hochzeitsfeier tragen? Kein Problem, aber entscheiden Sie sich: zwischen tiefem Dekolleté oder kurzem Rockteil. Beides wäre für diesen Anlass zu viel Haut und ist absolut Fehl am Platz. Wie wäre es mit einem stilvollen Minikleid mit langen Ärmeln und Schwanenhals? Oder einer langen Robe mit tiefem V-Ausschnitt (vielleicht sogar am Rücken)? Sie sehen also, in diesem Fall ist weniger tatsächlich mehr.

Sneakers & Caps

Es soll männliche Hochzeitsgäste geben, die lieber freche Turnschuhe zu ihrem schicken Anzug kombinieren möchten. Oft tragen sie dazu auch noch ihre Caps. Bei förmlichen Hochzeiten mit Etikette ist das ein No Go! Daher müssen Sie sich nach vorgegebenen Kleiderwünschen richten. Anders jedoch bei legeren Sommerhochzeit, die im Garten stattfinden. Dort können Sie gerne modische Brüche wagen und für einen Hingucker sorgen. Informieren Sie sich daher vorab um welchen Stil es sich handelt. Ganz besonders dann, wenn auf der Hochzeitseinladung kein Dresscode angegeben wurde.  Kleiner Tipp am Rande: breite, wulstige Krawatten sind schon lange "out"!

Zu auffällig, zu glamourös

Bedenken Sie: Der Hochzeitstag gehört alleine der Braut und sie alleine soll auch die Schönste an diesem Tag sein. Natürlich spricht nichts dagegen, wenn Sie die Zweitschönste sind, dennoch sollten Sie bei der Auswahl der festlichen Abendrobe lieber einen Gang zurückschalten. Förmliche Hochzeiten verlangen ein bodenlanges Abendkleid. Wählen Sie lieber eines, dass nicht zu glamourös und aufregend ist – sonst lenken Sie noch von der Braut ab!

avatar

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

 

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.