Dienstleister Suche

Close Search

Die Fahrt ins Glück

Schon bei der Planung der Hochzeit muss das Brautpaar überlegen, wie zur Kirche gefahren wirdDie Fahrt ins Glück am Hochzeitstag

Das Brautpaar muss vor der Hochzeit an sehr viele, organisatorische Dinge denken, die auf den ersten Blick gar nicht wichtig erscheinen. So muss immer bedacht werden, wie die Wege am Tage der Hochzeit zurückgelegt werden. Das Brautpaar sollte sich überlegen, wie es vom Hotel, oder von der Wohnung zur Kirche gefahren wird. Meist steht zudem ein Fototermin, vor oder nach der Hochzeit ins Haus, der ebenfalls mit einer Wegstrecke zurückgelegt werden muss. Für den Tag der Hochzeit braucht das Brautpaar, nicht nur einen Wagen, sondern zudem einen Fahrer. Manchmal stellen sich Angehörige und Verwandte zur Verfügung und spielen Chauffeur. Aber das Hochzeitsfest kann für jeden zu einer entspannten Zeremonie werden, wenn diese Dienste eine außenstehende Person übernimmt.

Dem Brautpaar stehen für das Fahrzeug am Hochzeitstag einige Alternativen zur Verfügung. Wenn es das Budget zulässt, sollte immer ein gemieteter Wagen mit einem professionellen Fahrer in Betracht gezogen werden. Hier sind zwar zusätzliche Kosten zu verzeichnen, aber es weisen sich zahlreiche Vorteile. Der gemietete Wagen wird von der ersten Minuten an, bis zum Ende der Hochzeit in einem Glanz erstrahlen. Zudem muss sich das Brautpaar nur noch den Schmuck für den Wagen aussuchen. Der Fahrer sorgt dafür, dass der gewählte Blumenschmuck den richtigen Halt findet. So entfallen für das Brautpaar und die Angehörigen, einige Stressfaktoren.

Nicht selbst fahren

Das Brautpaar sollte unter keinen Umständen selbst ans Steuer. Kurz vor der Hochzeit macht sich dann doch immer die Nervosität bemerkbar, da kann schon mal die Konzentration auf den Verkehr etwas in Mitleidenschaft gezogen werden. Zudem ist es für das Brautpaar viel entspannender, wenn es die Fahrten, am Hochzeitstag, in trauter Zweisamkeit auf dem Rücksitz verbringen kann.

Am Tag der Hochzeit, muss aber nicht nur eine Fahrmöglichkeit in Betracht gezogen werden. Erlaubt es das Budget, kann das Brautpaar sich mit einer Kutsche zur Kirche fahren lassen. Die restlichen Wege, werden dann mit einer Limousine gefahren. Das Umsteigen auf eine Limousine, ist besonders dann in Betracht zu ziehen, wenn die weiteren Wege sehr weit von der Kirche entfernt sind, oder diese über Autobahnen oder Schnellstraßen führen.

Wie die Anfahrt zur Kirche gestaltet wird, sollte ebenfalls bei der Planung der Hochzeit besprochen werden. War es bis vor einigen Jahren noch Tradition, dass der Bräutigam seine Braut erst in der Kirche das erste Mal sehen darf, so werden neuerdings immer unterschiedliche Trends beobachtet. Viele Brautpaare fahren schon vor der kirchlichen Trauung gemeinsam vor. Andere Paare bevorzugen die Anreise mit

  • den Brauteltern
  • den Verwandten
  • oder den Trauzeugen

Die Anreise der Hochzeitsgäste nicht vergessen

Einen wichtigen Aspekt, stellt die Anreise der Gäste zu den unterschiedlichen Locations dar. Das Brautpaar sollte schon im Vorfeld besprechen, ob die Hochzeitsgäste einzeln fahren, oder ob ein langer Autokonvoi geplant ist. Ist die Location sehr weit entfernt, stellen viele Brautpaare einen Shuttle Service zur Verfügung. Hier sollte dann aber über eine Übernachtungsmöglichkeit für die Hochzeitsgäste nachgedacht werden.

avatar

, , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

 

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.