Dienstleister Suche

Close Search

Cakepops Hochzeit

Cakepops können bei der Hochzeit als Gastgeschenk überreicht werdenCakepops – eine tolle Idee bei der Hochzeit

Cakepops sind die bunten süssen und essbaren Dinger am Stiel. Aus den USA kommt ja bekannterweise so mancher Trend. Nicht jeder davon begeistert, aber diesen Cakepops. Hochzeit und Cakepops passen gut zusammen. Ihnen kann keiner widerstehen.

Die kleinen Kuchen werden nicht nur auf Stiele gesteckt, sondern können Dank der Verzierung einen ganz großen Auftritt haben. Durch die Verzierung können Sie Cakepops bei der Hochzeit ebenfalls anbieten – und der Blickfang für diese kleinen Kuchen wird Ihnen sicher sein. Der Vorteil bei den Cakapops besteht darin, dass Sie dabei Ihrer Phantasie freien Lauf lassen können. Alles, womit Sie diese kleinen Kuchen verziert sehen möchten, kann auch verwendet werden. So können Cakepops nicht nur in den Farben der Hochzeit zu einem Eye-Catcher werden, sondern können mit Perlen, Glasur und anderen dekorativen Elementen ideal an die Hochzeit angepasst werden.

Cakepops eignen sich bei der Hochzeit nicht nur als kleine, süße Versuchung zwischendurch, sondern können als Gastgeschenk ebenfalls überreicht werden. Sie können diese kleinen Kuchen auf Stielen entweder kaufen und Ihre Wünschen mit dem Konditor besprechen. Sie können Cakepops aber mit wenig Aufwand selbst backen und gestalten. Werden die Cakepops selbst gemacht, sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich nicht eine Cakepops-Backform kaufen, dann müssen Sie nämlich nicht jede Kugel selbst formen.

Cakepops Rezept

Dieses Grundrezept ist für etwa 18 Cakepops gedacht und nimmt in etwa eine Arbeitsstunde ein.

  • 300 Gramm heller und dunkler Tortenboden – diesen können Sie entweder selbst backen oder als Fertigprodukt kaufen.
  • 60 Gramm Butter
  • 70 Gramm Puderzucker, die im Vorfeld gesiebt werden sollte.
  • 140 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • Einige Tropfen Backaroma
  • 1 EL Rum
  • 150 Gramm Zartbitterschokolade – an dieser Stelle können Sie sich für andere Kuvertüre oder Glasur entscheiden.
  • Dekor aus Zucker – bei dem Dekor können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Wenn Sie die Cakepops allerdings für die Hochzeit machen, sollten die dekorativen Elemente an diese angepasst sein.
  • 18 Holzstäbchen

Zubereitung von Cakepops

Den Tortenboden zerkrümmeln Sie fein. Butter, Puderzucker, Frischkäse und Rum werden mit einem Mixer in etwa drei Minuten gerührt, bis sich eine gleichmäßige Konsistenz zeigt. Mit einem Löffel rühren Sie nach und nach die Creme unter die Brösel und rühren diesen Teig so lange, bis die Teigmasse leicht formbar ist. Sie müssen darauf achten, dass die Masse nicht zu feucht ist und an Ihren Händen kleben bleibt, da Sie sonst ein Problem mit dem Formen der Kugeln haben werden.

Mit dieser Masse formen Sie nach und nach 18 kleine Kugeln, welche Sie etwa eine halbe Stunde lang kühlen lassen. Inzwischen können Sie sich um die Glasur kümmern. Je nach Farbe und Hersteller sollten Sie sich an die Angaben halten. Meist ist die Glasur im Wasserbad zu erhitzen, es gibt aber bereits Fertigglasuren, die ihre Konsistenz ohne Erhitzen haben. Damit die Holzstäbchen in den Bällchen stecken bleiben, sollten diese zuerst in die Glasur und dann in die Cakepops gesteckt werden.

Nach dem Abkühlen werden die Cakepops nacheinander in die Glasur gesteckt. Sie sollten die kleinen Kuchen dafür leicht schräg eintauchen und dann mittels Drehen die Glasur auf dem Cakepop verteilen. So lange diese noch warm ist, sollten Sie mit dem Verzieren beginnen, da diese sonst nicht haften bleibt. Zum Trocknen sollten Sie die Cakepops in ein Stück Styropor stecken, damit die Verzierung und Glasur durch bleiben, wo sie sollen.

Wenn Sie Cakepops für die Hochzeit nicht bei einem Konditor bestellen, ist es ratsam, wenn diese mit Freundinnen in lustiger Runde hergestellt werden. So kann mit Ihnen nicht nur ein lustiger Tag verbracht werden, sondern es können auch zahlreiche Cakepops für die Hochzeit verarbeitet werden.

Cakepops als Gastgeschenk

Cakepops müssen nicht nur als süße Nascherei bei der Hochzeit angeboten werden, sondern können zudem ein nettes Gastgeschenk darstellen. Nehmen Sie einfach vier bis fünf Cakepops und bündeln Sie diese wie einen kleinen Blumenstrauß. Mit einer kleinen Schleifen werden die kleinen Kuchen an ihren Stielen zusammen gebunden. Die Schleife sollte die Farben der Hochzeit aufweisen. Diesen kleinen Cakepops-Strauß können Sie in Cellophan verpacken. Die Hochzeitsgäste werden nicht nur von den kleinen Kuchen und deren Verzierungen begeistert sein, sondern von der süßen Idee ebenfalls angetan sein.

Mit den Cakepops, die derzeit im wahrsten Sinne des Wortes, in aller Munde sind, werden Sie bei der Hochzeit mit Sicherheit für den einen oder anderen Blickfang sorgen.

avatar

, , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.