Dienstleister Suche

Close Search

Brautkleider – Trends 2015/2016

Die Brautmoden Trends 2015/2016

Brautmodentrends 2015/2016

Welcher Brautkleider Trend ist für Sie geeignet?

Sie wollen heiraten und sind schon seit Monaten auf der Suche nach Ihrem Kleid? Um den großen Tag in Ihrem Leben unvergessen zu machen, nimmt das Brautkleid eine wichtige Rolle ein. Sie sollen sich an diesem Tag wie eine Prinzessin fühlen. Die meisten Bräute haben bereits eine ganz klare Vorstellung von Ihrem Kleid. Doch wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, wie das Hochzeitskleid aussehen soll, haben wir den einen oder anderen Tipp für Sie was die neuesten Trends im Bereich der Brautkleidmode 2015/2016 betrifft. Vielleicht finden Sie die eine oder andere Anregung, um das Brautkleid für Ihren Geschmack perfekt abrunden zu können.

Spitze geht immer

Spitze war schon in den letzten Jahren immer wieder ein Renner und hat es 2015/2016 ebenfalls auf die Beliebtheitsskala ganz oben geschafft. Bei den meisten Kollektionen der großen Designer finden sich immer wieder Elemente aus Spitze. Diese unterstreicht nicht nur die Weiblichkeit der Braut, sondern steht zudem für Eleganz. Bei Spitze können Sie einfach nichts falsch machen. Sowohl im Alloverlook als auch als verzierende Elemente findet die Spitze im Bereich der Brautmode immer wieder ihren Weg. Sowohl 2015 als auch 2016 bleibt die Spitze wohl der Trend schlechthin und ist in kaum einer Kollektion wegzudenken. Wenn Sie sich für Spitze – in welcher Form auch immer – bei Ihrem Brautkleid entscheiden, sollten Sie allerdings darauf achten, dass auf Schmuck- sowie Glitzerelemente weitgehend verzichtet wird, um das Brautkleid nicht zu sehr zu überladen.

Blau ist im Kommen

Bei der Hochzeitsdeko hat sich Blau bereits einen festen Stand erobert und ist aus diesem Bereich kaum noch wegzudenken. Anders gestaltete sich dieser Umstand bisher bei der Hochzeitsmode. Blau ist allerdings nicht gleich blau. Es muss nicht gleich zu dunklen Blautönen gegriffen werden, denn Pastelltöne, die mit Organza oder Tüll kombiniert werden, unterstreichen die Weiblichkeit der Braut perfekt. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie die Farbe Blau nicht mit zu vielen anderen Farben mischen. Halten Sie sich bei dieser Wahl lediglich an eine Farbe und unterstreichen Sie Blau mit zarten farblichen Elementen, damit der Gesamtlook nicht zu unruhig erscheint.

Zeitlose Vielfalt – Ärmel

Ärmel können bei Ihrem Brautkleid zahlreiche Charakteristika zum Vorschein bringen. Je nachdem für welche Form der Ärmel Sie sich entscheiden, können Sie von engelsgleich bis elegant einfach alles abdecken. Selbst bei der Stoffwahl stehen Ihnen diesbezüglich alle Türen offen – ob Spitze oder die blickdichten Alternativen – Sie werden mit Ärmeln an Ihrem Brautkleid stets eine gute Figur machen. Brautkleider mit Ärmel eignen sich hervorragend, um bei der kirchlichen Trauung die Schultern bedeckt zu halten. Sollten Sie sich für ein Brautkleid mit Ärmeln entscheiden, verzichten Sie auf lange Handschuhe.

Off-Shoulder – zeig her Deine Schultern

Der Off-Shoulder Look hat sich bereits 2015 durchgesetzt und wird 2016 seinen weiteren Verlauf nehmen. Dieser romantische und dennoch sehr verführerische Look ist derzeit aus der Welt der Brautmode nicht mehr wegzudenken. Dieser raffinierte Schnitt schafft einen perfekten Hingucker für Hals, Nacken und Schultern. Mit Hilfe von Blumenkränzen und fließenden Schnitten wird der Off-Shoulder Look sowohl bohemic als auch chic. Achten Sie bei einem Off-Shoulder Brautkleid darauf, dass Sie Ihr Haar nicht offen tragen, wodurch der Ausschnitt vollends zur Geltung kommen kann.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken – Ausschnitte in facettenreicher Ausführung

Vor allem mittels zarter Transparenz finden sich Ausschnitte in der Brautmode immer wieder. Sowohl beim Rücken als auch beim Dekolleté darf die Braut 2015 und 2016 mutiger werden. Mit einem Hauch von Transparenz können verführerische Einblicke auf gekonnte Art und Weise spielerisch gezeigt werden. Der große Vorteil bei diesem Trend – durch den verführerischen Einblick können Sie auf Schmuck weitgehend verzichten. Allerdings sollten Sie sich entscheiden worauf Sie den Fokus legen.

Der Gürtel ist immer noch in

Mit Hilfe eines Gürtels kann beinahe jedes Brautkleid mit Akzenten versehen werden. Nicht nur Glitzerelemente lassen sich dank eines Gürtels perfekt in in Brautkleider einfügen, sondern auch farbliche Akzente können perfekt eingesetzt werden. Der Gürtel kann bei weiblichen Rundungen die Taille in Szene setzen, wodurch die Braut zierlicher und schlanker wirkt. Wenn Sie sich bei Ihrem Brautkleid allerdings für einen auffälligen Gürtel entschieden haben, sollten Sie bis auf kleine Ohrstecker und eine zarte Halskette weitgehend auf Schmuck verzichten.

Two-in-One

Immer mehr Designer setzen auf die Two-in-One Alternative. Mit wenigen Handgriffen kann das elegante Brautkleid, mit dem noch vor wenigen Augenblicken der Altar beschritten wurde, zu einem partytauglichen Kleid werden. Vor allem bei der sogenannten A-Linie können Tüllröcke während der Zeremonie getragen und danach abgenommen werden. Bei enganliegenden Brautkleidern gibt es nur in seltenen Fällen eine Two-in-One Alternative.

Die verkürzte Länge bleibt

Hochzeitskleider mit verkürzten Säumen sind bereits 2015 auf allen Brautmodenshows zu sehen gewesen und werden 2016 ebenfalls im Trend liegen. Der edle Look wird bei diesen Brautkleidern vor allem durch die Wadenlänge hervorgerufen. Diese Hochzeitsrobben erinnern stark an die 50´s, wodurch sie sich für eine Mottohochzeit perfekt eignen. Wenn Sie sich für diese Form des Brautkleides entscheiden, sollten Sie allerdings darauf achten, dass der rote Faden beibehalten wird. Selbst bei den Accessoires und bei der Brautfrisur sollten Sie sich ein wenig an den Retro Look halten. Zu kleine Frauen sollten allerdings Abstand von diesem Schnitt nehmen, da sehr rasch ein gestauchter Eindruck entstehen kann.

Für welches Brautkleid Sie sich auch immer entscheiden sollten – wählen Sie selbst bei den gängigen Trends lediglich die Elemente aus, die Ihnen zusagen und die Ihren Stil und Ihren Körper perfekt unterstreichen. Denken Sie daran, dass das Brautkleid Ihren Typ nur perfekt unterstreichen kann, wenn Sie sich darin wohlfühlen. Brautmodentrend hin oder her – nicht jedem Trend muss stur gefolgt werden, manchmal sind lediglich die Anregungen bereits sehr dienlich.

avatar

, , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.