Dienstleister Suche

Close Search

Brautkleider Trends Jahr 2015

2015 gibt es zahlreiche Trend sbei Brautkleidern

Brautkleider 2015

Brautkleid Trends 2015

Ein Hochzeitskleid zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Dieses drückt mehr als nur Fashion und Stil aus – es soll zudem den Charakter und die Persönlichkeit der Braut unterstreichen und ihre Vorzüge hervorheben. Der klassische Look ist schlicht und zeitlos, was aber nicht bedeuten muss, dass dieser aus der Mode gekommen ist. Vor allem der klassische Look eignet sich hervorragend, um Akzente setzen zu können und neue Brautkleid Trends einfließen zu lassen.

Farbliche Akzente

Weiß ist traditionelle und beim Brautkleid kann mit dieser Farbe nichts falsch gemacht werden. Falls Weiß allerdings nicht Ihre Farbe sein sollte, dann können Sie getrost durchatmen – Sie können entscheiden, in welchem farblichen Hochzeitskleid Sie zum Altar schreiten wollen. Und in den letzten Jahren hat sich diesbezüglich einiges getan und es stehen Ihnen im Grunde genommen alle Farben frei zur Auswahl. Wer das reinweiße Brautkleid nicht passend findet, kann durchaus auf Beige oder Ivory zurückgreifen. Diese beiden Farbtöne sind sehr weich und schmeicheln zudem beinahe jedem Hauttyp. Wer es etwas gewagter möchte, der kann Mut zur Farbe bekennen. Blaue Schärpen, pinke Schleppen und rote Schleier – Sie können mit Farben bei Ihrer Hochzeit nicht nur Akzente setzen, sondern damit spielen. Achten Sie allerdings darauf, dass es nicht zu viel des Guten wird. Wenn Sie wirklich auf kräftige Farben setzen, dann sollte der Rest eher understatement und klassisch wirken. Weniger ist eben in diesem Falle ein wenig mehr.

Ein Kleid ist nicht genug

Sie können sich zwischen Klassik und Trend nicht entscheiden? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie – Sie müssen sich nicht mehr entscheiden. Sie können durchaus mehrere Kleider bei Ihrer Hochzeit tragen und diese je nach Anlass wechseln. Das traditionelle Brautkleid eignet sich für die kirchliche Zeremonie, während das trendige Hochzeitskleid beim Empfang in Szene gesetzt werden kann. Wer es etwas gewagter möchte, kann beim Sektempfang durchaus ein enganliegendes und reizvolles Kleid tragen, während bei der Zeremonie auf Schlichtheit und Klassik gesetzt wurde.

Spitze soweit das Auge reicht

Spitze ist stets zeitlos und eignet sich ideal für das klassische und elegante Hochzeitsfoto. 2015 wird ein Spitzen Jahr, denn Bräute können sich von Kopf bis Fuß in Spitze zeigen. Wem All-Over-Spitze dann doch ein wenig zu viel ist, der kann mit Akzenten arbeiten. Spitze am Schleider oder am Ausschnitt hat ebenfalls eine enorme Wirkung. Accessoires können ebenfalls spitzelastig sein. Kopfbänder, Armbänder, Taschen – Ihnen stehen diesbezüglich wirklich all Türen offen. Das kleine Plus – die Spitze muss sich nicht nur an Ihrem Brautkleid finden, sondern kann zudem bei der Hochzeitsdeko und bei den Einladungen einfließen, wodurch sie einen roten Faden beibehalten können.

Tiefe Einblicke

Neben der Silhouette spielt der Ausschnitt des Brautkleides eine wichtige Rolle. Ein gut gewählter Ausschnitt kann sowohl ihre körperlichen Vorzüge als auch ihr Gesicht hervorheben, weswegen dieser gut überlegt sein sollte. Wenn das Hochzeitskleid fashionlike sein soll, dann ist ein hoher Ausschnitt mit transparenten Materialien empfehlenswert. Damit dem hohen Ausschnitt ein wenig Sexappeal verliehen wird, können Stickereien diesen verzieren. Wenn Sie den Ausschnitt ein wenig ruhiger wählen, stehen Ihnen

• Der rechteckige Ausschnitt
• Der herzförmige Ausschnitt oder
• Der V-Ausschnitt

zur Verfügung. Trägerlose Brautkleider liegen 2015 nicht so sehr im Trend. Wenn Sie sich dennoch nicht von einem trägerlosen Hochzeitskleid trennen wollen, können Sie die Schultern mit Hilfe eines Boleros ein wenig bedecken.

Bestickt

Wenn Sie den glamourösen Hochzeits-Look suchen, der an eine Hollywood Hochzeit erinnert, können Sie Perlen, Kristallen und Glitzersteinchen nachhelfen. Sollte Ihnen der Glitzer-Look ein wenig too much sein, können Sie aber den Understatement-Look wählen, bei dem sich die Steinchen, Perlen und Kristalle auf lediglich eine Partie des Brautkleides beschränken.

Jeder Trend sollte lediglich eine Inspiration sein. Jede Braut sollte für sich selbst entscheiden, welchem Trend gefolgt und welcher ad Acta gelegt wird. Zudem sollten die neuesten Trends nicht zu sehr ausgereizt werden. Achten Sie darauf, dass Sie lediglich Akzente setzen. Wer mit seinem Hochzeits-Look nach Jahren immer noch zeitlos auf den Hochzeitsbildern wirken möchte, sollte dann den schlichten und klassischen Stil wählen, da dieser nie aus der Mode kommen.

avatar

, , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare. Du kannst der/die Erste sein!

Hinterlasse eine Antwort

Klicken Sie auf

und lesen Sie den Artikel weiter.

Nein, ich möchte kein Facebook Fan werden.